Das Modell der Digitalwerkstätten Nö4tel

Die Digitalisierung der Gesellschaft wird sich in den nächsten Jahren noch viel stärker fortsetzen und dabei auch die gesamte regionale Wirtschaft (Handel, Gewerbe, Industrie, Handwerk, Land- und Forstwirtschaft, freie Berufe, Gastronomie, Tourismus, u.a.) radikal beeinflussen. Wer diese Veränderung ignoriert, dem drohen massive wirtschaftliche Einbußen, mitunter auch der Wegfall seines alten Geschäftsmodelles und somit der Bankrott.

Wollen wir abwarten, bis die düsteren Vorhersagen tatsächlich eintreten? Wollen wir den Big-Playern in den USA das Feld "kampflos" überlassen? Können wir unser Schicksal noch selbst bestimmen oder zumindest mitbestimmen? Oder müssen wir schon resignieren und hoffen, dass unsere alten Geschäftsmodelle noch einige Zeit funktionieren?

Die Mehrzahl der Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung behandelt die Thematik aus technischer Sicht. Werden digitale Medien (Webshop, Web 2.0, ...) genutzt oder digitale Technologien (IoT, Robotik, Chatbot, etc.) eingesetzt, bedeutet dies noch lange nicht, dass man damit auch einer digitalen Strategie folgt oder sein Geschäftsmodell danach ausrichtet.

Digitale Unternehmenstransformation und innovative digitale, mitunter disruptive Geschäftsmodelle, sind zum überwiegenden Teil eine strategische und eine organisatorische Herausforderung. Zudem ist es erforderlich, dass sich die Entscheider vor, während und nach der Einführung digitaler Prozesse bewusst mit dieser Materie auseinandersetzen. Dazu ist wiederum entsprechendes Wissen nötig, um die Digitalisierung auch aktiv mitgestalten zu können.

Unsere Vision

Zur Stärkung der NÖ Wirtschaftsregionen Waldviertel, Weinviertel, Mostviertel und Industrieviertel bedarf es zielgruppenorientierter Informations- und Aufklärungsarbeit zu den Themen Digitalisierung, digitale Transformation, digitale Geschäftsmodelle, digitale Wertschöpfung, Disruption, kundenzentrierte Wertschöpfungsketten, C2B, E2E, Agilität, Innovations- und Fehlerkultur, etc.

Die Reise der Digitalisierung kann nur vom Unternehmen, dem Betrieb, der Organisation selbst ausgehen. Die Aufgabe von Experten ist es, die Unternehmen/Betriebe/Organisationen auf dieser Reise zu begleiten und ihnen die nötigen Skills für eine erfolgreiche Umsetzung zu vermitteln. In den einzelnen NÖ Landesvierteln befassen sich schon viele Experten mit den Themen der Digitalisierung. Dieses Projekt soll auch dazu beitragen, Synergien der Experten regional zu bündeln und nachweisbare Exzellenz zur Verfügung zu stellen.

Unsere Mission

Die Experten für Organisationsoptimierung und Digitalisierung Markus Riedl und Peter Kirchmayr haben das Projekt „Digitalwerkstätten Nö4tel“ ins Leben gerufen, eine Idee, die 2019 während eines gemeinsamen Studienlehrganges zur digitalen Unternehmenstransformation geboren wurde und auch Thema einer wissenschaftlichen Arbeit war. Gerade im ländlichen Raum schlummert noch sehr viel Digitalisierungspotential. Bei diesem Innovationsprojekt geht es nicht nur darum im globalen Wettbewerb zu bestehen. Nachhaltigkeit, Umweltrentabilität und Stärkung regionaler Wertschöpfung haben oberste Priorität.

Unter dem Motto „Nur gemeinsam können wir Großes erreichen“ finden Workshops in allen Nö Vierteln statt. Gestartet wird mit Kick-off Workshops, die als Einstiegspunkt für motivierte Unternehmer, selbstverständlich auch für Unternehmerinnen, die sich mit den Themen der Digitalisierung vertraut machen und erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle andenken wollen, gestaltet sind.

Zudem sollen die Digitalwerkstätten regionalen Experten, die sich der jeweiligen Wirtschaftsregion und regionaler Wertschöpfung verbunden fühlen, eine Plattform für zukunftsweisende Projekte bieten um aktiv mitgestalten zu können.

Regionale Kick-Off Veranstaltungen, um das Projekt "Digitalwerkstätten NÖ4tel" vorzustellen.

Vernetzung von Interessierten, Betroffenen und Digitalisierungs-Experten.

Design Thinking Fast-Trak Seminare und moderierte Design Thinking Workshops.

Start regionaler Open Innovation Plattformen.

Gründung regionaler Digitalisierungs-Think-Tanks.

Regionale Wertschöpfung durch erfolgreiche und zukunftsorientierte Digitalisierungsprojekte.

Ziele

Erfahrung sammeln, mit dem Themenbereich vertraut werden, mitreden können, Entscheidungen treffen.

Digitalisierung, digitale Transformation, neue (disruptive) Geschäftsmodelle andenken.

Unterstützung und Vernetzung der regionalen Wirtschaft bei der Entwicklung innovativer digitaler Geschäftsmodelle.

Ihr Anteil am Erfolg

In großen Organisationen ist es einfacher, dass verschiedene Mitarbeiter für ein Projekt 'freigestellt' werden um kreative und innovative Geschäftsideen zu entwickeln. Wie sieht es aber in der überwiegenenden Geschäftswelt der ländlichen Regionen in Niederösterreich aus? Ein Großteil der heimischen Betriebe hat nur sehr wenige Personalressourcen zur Verfügung. Zugleich bedeuten ausreichende Personalressourcen für ein Projekt noch nicht, dass auch kreative Köpfe für innovative Ideen bereit stehen. Die Idee des Design-Thinking Clusters geht davon aus, dass viele Klein- und Einzelunternehmen sehr wohl kreative und innovative Ideen andenken aber nicht immer umsetzen können. Vielleicht passt die super Idee auch gar nicht zum eigenen Geschäftsmodell, wäre aber für andere Mitbewerber durchaus eine gute Geschäftsidee und eine Marktchance. Warum sollen also gute Ideen einer ganzen Wirtschaftsregion (die Nö-Viertel) erfolglos bleiben? Die Design-Thinking Cluster wollen unternehmerisch und zukunftsorientiert denkende Personen einer Wirtschaftsregion vernetzen um sich beim Andenken kreativer digitaler Innovationen gegenseitig zu unterstützen.

Damit kreative Ideen auf deren Marktchance getestet werden können, wird eine Open-Innovation Plattform den Mitgliedern der Digitalwerkstätten zur Verfügung stehen. Zudem bietet diese Plattform auch Endkunden die Möglichkeit ihre Ideen einzubringen um C-2-B Geschäftsmodellen eine bessere Marktchance zu ermöglichen.

Eine Wirtschaftsregion (Most4tel, Industrie4tel, Wald4tel, Wein4tel) ist nur dann stark, wenn die Ressourcen in der Region gebündelt werden können und auch für alle verfügbar und nutzbar bleiben. Im Digital-Think-Tank sollen jene Betriebe, die Digitalisierungsprojekte schon erfolgreich umgesetzt haben, ihre Erfahrungen an andere Betriebe weitergeben können. Aber auch Schwierigkeiten, Probleme und Fehler bei den Projekten sind wichtige Faktoren um voneinander lernen zu können. Der gemeinsame Erfahrungsaustausch und die Weitergabe von Wissen stärken letztendlich die gesamte Wirtschaftsregion.

Bei den meisten Digitalisierungsprojekten wird Expertenwissen und digitale Kompetenz nötig sein. Damit es nicht so schwer fällt regionale und auch wirklich geeignete Experten für die speziellen Projekte zu finden, sollen die Kompetenzen in einem Expertenpool für alle Mitglieder der jeweiligen Digitalwerkstatt gebündelt zur Verfügung stehen.

Immer nach dem Motto: Nur gemeinsam können wir Großes erreichen!

Wer steht aktuell hinter dem Projekt Digitalwerkstätten Nö4tel?
Markus Riedl, MBA, Akad.gepr.Digitalisierungsexperte, Dipl.KI-Profi, Dipl.KI-Manager, CMC, CDISE
Ing. Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Peter Kirchmayr, CMC, CDC, CDPAE
Mag. Gerald Köllersberger, MBA, CDC

Die Digitalwerkstätten Nö4tel sind ein Innovations- und Digitalisierungsprojekt des oonet Expertennetzwerkes.